neues jahr neues gesicht?

Jetzt ist es schon so lange her, dass ich hier das letzte Mal etwas geschrieben habe. Mir kam gerade, so kurz vor Feierabend, der Gedanke, dass ich da ja noch so einen neuen Blog hatte. Plop, einmal die Seite aufgerufen und naja, plötzlich sah ich da dann meinen letzten Eintrag und dass genau dieser sich so traurig anhört. Ich muss allerdings zugeben, dass die letzten Monate und Wochen auch extrem anstrengend und traurig waren. Jedenfalls was mein Leben irgendwie angeht. Vielleicht kann ich in den nächsten Tagen und Wochen mal näher drauf eingehen, denn definitiv gehört "wieder mehr Schreiben" zu einem meiner "Vorsätze" für das neue Jahr. Ich hab irgendwie immer geschrieben, ob es Tagebuch ist oder so einen kleinen Blog wie diesen hier (den quasi eh niemand liest). Seit seinem Jahr circa mache ich das nicht mehr und irgendwie denke ich, ich sollte das wieder mehr tun. Auch um Lebensprobleme zu verarbeiten.

Denn eigentlich geht es mir ja super, ich lebe in einem Land in dem man irgendwie frei sein kann, ich habe genug Geld um mir eine Wohnung leisten zu können und meine Hobbies ausüben zu können, kann machen was ich will und bis auf ein paar Kilos zu viel auf den Rippen bin ich ein durchaus gesunder Mensch, was man auch viel zu selten wertschätzt. Dennoch hat sich über die letzten Monate etwas in mein Leben geschlichen, von dem es mit Sicherheit sogar eine ärztliche Diagnose geben würde, wenn ich denn dann beim Arzt gewesen wäre. War ich aber nicht, weil ich Querdenker wieder meine damit selber klar zu kommen. (Es geht um soetwas wie eine Depression, da ich allerdings eben nicht beim Arzt war, möchte ich auch keine Eigendiagnose stellen, für mich selber bin ich "einfach" im Moment mit meinem Leben überfordert, etwas zu oft traurig, fühle mich großteils ausgebrannt und tue mich schwer zu lachen)

Ich will versuchen wieder wöchentlich Erfahrungen zu schreiben, was so passiert ist und wie ich mich fühle. Angefangen bei heute.

Auf den Punkt Was so passiert ist gehe ich beim nächsten Mal ein, denn ich sitze eigentlich noch auf der Arbeit und es ist einfach irgendwie sehr viel passiert, zu viel als dass ich das gerade mal in die kurze Pause hier stecken könnte.

Den Punkt Was die Waage sagt möchte ich hiermit von diesem Blog verbannen, denn es ist schnurzpiepegal - ich will erstmal sehen wieder auf den Damm zu kommen und dafür brauche ich keine deprimierenden Waagen-Anzeigen. Ich hab immerhin seit ca. 2 Wochen wieder angefangen regelmäßig Sport zu machen, ich hoffe davon merke ich auch so schon etwas an meinen Klamotten.

Was auf dem Plan steht:
Keller ausmisten und aufräumen
Wohnung weiter ausmisten und aufräumen
Arzttermine machen (vor allem Zahnarzt und Gyn)
Mein Enduro endlich wieder zusammenbauen
Glücklich sein

Sonst noch? Ich denke das sind schon wieder viele Informationen und To-Do's für die kommenden Wochen. Mal sehen ob's klappt!
2.1.18 14:56


mondayblues vol. 293729

Ich hab vergangene Nacht so schlecht geschlafen. Ich bin bestimmt erst gegen 12 oder so eingepennt, war um viertel nach 2 um 3 und um 4.45 Uhr wach. Der Wecker klingelte um 5.30 Uhr. Ich kann manchmal nicht einschätzen was mit mir los ist. Gestern nachmittag war eigentlich noch alles super, ich war zu Hause, A. musste arbeiten, habe so vor mich hingeöddelt, J. war noch da und wir haben über ihren Urlaub, generell die letzte Woche und sowas alles gequatscht, danach saß ich noch ne Runde an der Nähmaschine, gegen Abend dann was gegessen und ein wenig ferngesehen. Um kurz vor 8 bekam ich eine Nachricht von A. dass er jetzt zu Hause sei, was esse und noch was für die Uni mache. Eigentlich hatte er geplant über Nacht zu bleiben, weil das Event heute weiter geht. Irgendwie war ich total angepisst, dass er mir nicht Bescheid gesagt hat, dass er doch nach Hause fährt. Ich hab mir also wieder 10000 Gründe ausgemalt, weswegen er das gemacht haben könnte und ob er mich überhaupt so gern hat, wie ich es tue. Ich merke echt dass mir das vergangene Jahr echt meine emotionale Ebene kaputt gemacht hat und ich gut klammern kann und andererseits total schwer tue daran zu glauben dass es auch was schönes gibt. Wenn ich mit A zusammen bin ist alles super und ich liebe ihn, ich liebe ihn auch jetzt, aber ich rede mir selber immer ein, dass er das bestimmt nicht so tut wie ich, vielleicht damit ich irgendwie unbewusst darauf vorbereitet wäre, wenn er wieder keine Lust hat, wie die letzten beiden Male als ich jemanden lieb gewonnen hatte. Bekloppt oder? Jedenfalls bin ich dann irgendwann baden gegangen und hab da schon angefangen zu grübeln. Später im Bett weiter. Wir haben zwar geschrieben, aber ich glaube das war auch echt das erste Mal seit Wochen oder sogar Monaten, dass wenn er hier war, wir nicht in einem Bett geschlafen haben. Ich mein, wenn er irgendwie Abstand braucht, dann kann er das doch auch einfach sagen? Ich wäre vielleicht trotzdem geknickt, aus den oben genannten Gründen, aber das ist doch besser, als wenn er einfach so heimlich und mirnichtsdirnichts nach Hause fährt oder? Ach herrjee, steigere ich mich da in etwas hinein? Auch nach diesen ganzen Wochen die jetzt hinter uns liegen? Mit dem Auszug seiner Ex, die da ja irgendwie immer noch präsent ist?? Immerhin geht es gerade und ich sitz auf der Arbeit und hab etwas Ablenkung, aber irgendwie hab ich einfach einen an der Klatsche! Das ist wahrscheinlich auch einfach das Problem, weswegen ich so ein Problem mit meinem Körper habe! Ich hoffe einfach nur, dass ich irgendwie wieder zu mir finde, wie vor Jahren auch schon, das alles verarbeite und wieder rundum glücklich bin. Das kann doch nicht so schwer sein.. und aus was für einer Scheiße habe ich mich denn damals schon selber rausgeholt? Das muss ich doch jetzt auch mal wieder schaffen...
9.10.17 07:59


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de