mondayblues vol. 293729

Ich hab vergangene Nacht so schlecht geschlafen. Ich bin bestimmt erst gegen 12 oder so eingepennt, war um viertel nach 2 um 3 und um 4.45 Uhr wach. Der Wecker klingelte um 5.30 Uhr. Ich kann manchmal nicht einschätzen was mit mir los ist. Gestern nachmittag war eigentlich noch alles super, ich war zu Hause, A. musste arbeiten, habe so vor mich hingeöddelt, J. war noch da und wir haben über ihren Urlaub, generell die letzte Woche und sowas alles gequatscht, danach saß ich noch ne Runde an der Nähmaschine, gegen Abend dann was gegessen und ein wenig ferngesehen. Um kurz vor 8 bekam ich eine Nachricht von A. dass er jetzt zu Hause sei, was esse und noch was für die Uni mache. Eigentlich hatte er geplant über Nacht zu bleiben, weil das Event heute weiter geht. Irgendwie war ich total angepisst, dass er mir nicht Bescheid gesagt hat, dass er doch nach Hause fährt. Ich hab mir also wieder 10000 Gründe ausgemalt, weswegen er das gemacht haben könnte und ob er mich überhaupt so gern hat, wie ich es tue. Ich merke echt dass mir das vergangene Jahr echt meine emotionale Ebene kaputt gemacht hat und ich gut klammern kann und andererseits total schwer tue daran zu glauben dass es auch was schönes gibt. Wenn ich mit A zusammen bin ist alles super und ich liebe ihn, ich liebe ihn auch jetzt, aber ich rede mir selber immer ein, dass er das bestimmt nicht so tut wie ich, vielleicht damit ich irgendwie unbewusst darauf vorbereitet wäre, wenn er wieder keine Lust hat, wie die letzten beiden Male als ich jemanden lieb gewonnen hatte. Bekloppt oder? Jedenfalls bin ich dann irgendwann baden gegangen und hab da schon angefangen zu grübeln. Später im Bett weiter. Wir haben zwar geschrieben, aber ich glaube das war auch echt das erste Mal seit Wochen oder sogar Monaten, dass wenn er hier war, wir nicht in einem Bett geschlafen haben. Ich mein, wenn er irgendwie Abstand braucht, dann kann er das doch auch einfach sagen? Ich wäre vielleicht trotzdem geknickt, aus den oben genannten Gründen, aber das ist doch besser, als wenn er einfach so heimlich und mirnichtsdirnichts nach Hause fährt oder? Ach herrjee, steigere ich mich da in etwas hinein? Auch nach diesen ganzen Wochen die jetzt hinter uns liegen? Mit dem Auszug seiner Ex, die da ja irgendwie immer noch präsent ist?? Immerhin geht es gerade und ich sitz auf der Arbeit und hab etwas Ablenkung, aber irgendwie hab ich einfach einen an der Klatsche! Das ist wahrscheinlich auch einfach das Problem, weswegen ich so ein Problem mit meinem Körper habe! Ich hoffe einfach nur, dass ich irgendwie wieder zu mir finde, wie vor Jahren auch schon, das alles verarbeite und wieder rundum glücklich bin. Das kann doch nicht so schwer sein.. und aus was für einer Scheiße habe ich mich denn damals schon selber rausgeholt? Das muss ich doch jetzt auch mal wieder schaffen...
9.10.17 07:59


Wochenende

Mir ist gerade nochmal nach einem Update, bevor ich ins Wochenende verschwinde. Ich schlage mich ganz wacker. Ich hab diese Woche zwei Mal Freeletics gemacht, 100% mehr als in den letzten 6 Monaten, würde ich mal sagen. Ich laufe zwar zwischenzeitlich mit einem Dauer-Hunger-Gefühl durch die Gegend, was aber wirklich nicht sein kann, denn ich ESSE ja. Ganz normal. Vielleicht ein bisschen mehr Obst und Gemüse, das einzige was ich weglasse sind die Süßigkeiten. Ich glaube mein Körper ist auf Zucker-Entzug. Wenn ich so darüber nachdenke, dass ich jetzt auch hier diesen Blog führe, wird mir nochmal bewusst, dass ich definitiv irgendwie eine (Ess-) Störung haben muss, denn sonst würde ich nicht tagtäglich darüber nachdenken bzw. es im Griff haben oder? Überhaupt, wenn ich so darüber nachdenke, was man so für Macken und Probleme im täglichen Leben hat, irgendwie hat man doch auch nur Macken oder? Wahrscheinlich würde mir ein Psychologe gleich 3 oder 4 Diagnosen geben können, wenn ich es darauf anlege. Ne Essstörung, ne Depression, Phobie vor Spinnen und irgendwelche Zwänge. Hört sich doch hervorragend an. Aber wisst ihr was? Mir geht es ja gut. Jeder hat mal hier, mal da sein Päckchen zu tragen, warum sollte ich das zu einem zu großen Problem machen? Aus jeder Miesere, die mir schon so in meinem Leben passiert ist, konnte ich doch immer irgendwie und irgendwann Kraft schöpfen! Und das soll auch so sein,...... wenn ich hier mal eben Helge Schneider zitieren darf:"[...] wie schon Heinrich Heine sagte, man seine Geschäfte mit Gewinn und mit Vergnügen abwickeln kann. Ganz nach dem Motto: Sage, was wahr ist, drinke, was klar ist, iss, was gar ist, sammle was rar ist, und vögle, was da ist, haha. Anders gesagt: Ein Mensch ohne Träume ist wie een Boot ohne Segel."Schönes Wochenende!!!
29.9.17 12:07


Mittwochs

Es ist ja nun mal gerade 3 Tage her, dass ich mich entschlossen habe, den Blog wieder aufleben zu lassen. Aber erstmal gerade deswegen möchte ich ein Update schreiben... es geht mir nach wie vor so wie am Montag - was durchaus gut ist. Ich möchte wieder was ändern in meinem Leben. Stark sein und mich nicht von mir selber unterkriegen lassen. Passend dazu habe ich natürlich seit gestern Abend Halsschmerzen. Einmal krassen Sport gemacht, ein paar Stunden in der Stadt rumgelaufen (mit meiner Mutter, die wollte Schuhe shoppen) und ein bisschen draußen gewesen. Naja, auf der einen Seite würde ich gerne mal eine Woche zu Hause bleiben weil's auf der Arbeit so stressig und nervig ist, andererseits kommt das natürlich wieder genau dann, wenn ich mich dazu entschlossen habe wieder mehr Sport zu machen. Es ist ein auf und ab, aber manchmal bin ich auch froh, dass das Leben so mit einem spielt - andererseits wär's ja langweilig oder?
27.9.17 10:00


UPDATE nach 158 Tagen ohne SITHENSKI

UPDATE nach 158 Tagen ohne SITHENSKI

Was so passiert ist:

Ich bin nun seit 5 Monaten immer noch verliebt und auch seit 5 Monaten mit A in einer Beziehung. Es läuft wirklich super, wir haben uns bisher keinmal in den Haaren gehabt und alles ist Super. Außerdem ist J wieder ausgezogen, zu Anfang Juli. Es ging einfach nicht mehr. Und leider muss ich auch sagen, dass dieses halbe Jahr mit ihr in einer WG zu wohnen ein bisschen der Freundschaft einen Knacks verpasst hat. Fing ja alles im Januar schon an, vielleicht schreibe ich mal irgendwann detalliert auf was passiert ist. Abnehmtechnisch hat nichts funktioniert und der Wiederstart dieses Blogs soll wirklich dazu dienen, dass ich wieder anfange. Seit letzter Woche schon habe ich den Ansporn wieder was zu tun, denn mit Erschrecken habe ich festgestellt dass mir einige Klamotten total eng geworden sind. Und das finde ich auf gut deutsch gesagt SCHEISSE! Mich stört es gar nicht soooo sehr, dass ich ein paar Kilos zu viel auf den Rippen habe, denn ich fühle mich geliebt so wie ich bin und finde generell diesen Schlankheitswahn fragwürdig, dennoch bin ich total unfit und dass mir eben Hosen, BH's und Jacken nicht mehr passen, macht mich wahnsinnig! Ich fühl mich jedes Mal unwohl wenn ich so 'ne Jeans anhabe, weil sie zwickt und sobald ich zu Hause bin, tausche ich sie gegen eine Leggins oder Jogginghose - was ja wirklich auch nicht schlimm ist, aber ich WILL ja die Jeans auch tragen und nicht immer nur Leggins. Wie ich schon irgendwann im April erwähnte hatte ich auch wahnsinnig viel Stress auf der Arbeit, was auch einfach nochmal dazu beigetragen hat, dass ich immer so viel gegessen und vor allem genascht habe. -.-Achja, außerdem habe ich mir ein paar neue Hobbies angelacht, oder vor allem eins: ich hab mir eine Nähmaschine gekauft. Und bin jetzt schon fleißig am üben und am nähen! Total cool. Der Winter kann also kommen

Was die Waage heute sagt: Ich schieb es seit ein paar Wochen schon vor mir her, mal dadrauf zu steigen. :D Ich befürchte dass mittlerweile vorne wieder eine 8 steht.

Was auf dem Plan steht: 1. mit dem Sport wieder anfangen. Zu allererst meinen faulen Hintern wieder zu Freeletics zu bewegen, meine Güte, das sind 30 Minuten pro Workout, das sollte doch wohl ca. 3 Mal in der Woche zu schaffen sein. 2. Ernährungsmäßig klarkommen und Süßigkeiten weglassen! 3. Nähen, nähen, nähen! 4. Malen! Falls ihr es noch nicht wusstet, Malen (so auf Leinwand) ist ja auch ein Hobby von mir. Ich merke, dass es mich befreit und außerdem habe ich mich bei Dawanda angemeldet und vielleicht kann ich ja für das ein oder andere Bild noch ein wenig was bekommen. Zum einen gebe ich meine Kunst weiter und zum anderen isses vielleicht ein netter Nebenverdienst.

Sonst noch: Ich glaube das reicht auch schon wieder fast, oder? Ich habe derzeit so viele Pläne und Ideen, dass ich oft schon auf der Arbeit sitze und denke "Ohweia, ich würd jetzt viel lieber was neues Nähen, ein Bild malen, Sport machen oder irgendwas!" Manchmal denke ich, so ein Bloggerleben ist auch nice. Klar hat man auch Verpflichtungen und muss wirklich täglich bloggen und da auch diszipliniert sein und das ist mit Sicherheit auch ein harter Job... ach ich glaube, weil ich einfach mit meinem Job derzeit mehr oder weniger unglücklich bin, denke ich jeder andere Job ist schöner als meiner. Wir werden sehen....
25.9.17 08:07


UPDATE Woche 8+9


UPDATE Woche 8+9

Was so passiert ist: Naja, ich denke man sieht an meinem letzten Eintrag, dass ich irgendwie nicht so ganz zufrieden bin mit mir und meinem Vorhaben bis Ende April 10kg abzunehmen. Es ist ja quasi nur noch ne Woche bis die 10 Wochen um sind und ich habe ungefähr 2 kg abgenommen bisher. Schade. Aber so ist das. Man muss es wollen. Bei mir ist einfach das Problem, ich darf mir nichts verbieten. Man darf eben keine Diät machen, sondern einfach sein ganzes Leben irgendwie da so dran gewöhnen, wie man sich ernährt. So wie ich mich quasi über Jahre daran gewöhnt habe, morgens unter der Woche Quark mit Obst oder eben Müsli zu essen. Ich glaube grundsätzlich wäre es auch mal nicht schlecht, dieses ganze Abnehmvorhaben komplett ohne Waage und ohne Internet durchzuziehen. Das ist nämlich irgendwie ja auch n Problem, dass man sich immer kontrolliert fühlt von diesen ganzen Medien - unbewusst bestimmt, aber ich glaube das könnte auch ein Haken sein. Einfach mal versuchen gesund zu essen, diese ganzen Blogs und Rezepte und Perfektionierungen weglassen und nach 3 Monaten gucken wo man gelandet ist. Falls ihr also demnächst nichts mehr hört, dann erst in 3 Monaten :D Das bezieht sich übrigens auch auf diese ganzen Fitnessapps. Wen trifft man schon noch, der irgendwie seine Joggingrunde nicht trackt oder seine Workouts über irgendeine App loggt. Das macht doch irgendwie krank oder nicht? Ich schließe mich da ja nicht aus, aber ich überlege in den letzten Wochen irgendwo ob es nicht sinniger wäre, wenn man das alles mal lässt und sich wirklich auf sich selber kontrolliert ohne sich irgendwie über Trackingapps und Workouts zu profilieren und definieren. Mal sehen.

Was die Waage heute sagt: 77,6 kg

Was auf dem Plan steht: Eigentlich habe ich ja meine Gedanken für "auf dem Plan" irgendwie oben schon geschildert. Was mich aber einfach richtig ankotzt ist, dass mir viele Klamotten im Moment nicht so richtig passen. Das nervt mich übelst. Deswegen wären so 3 kg wirklich nicht schlecht sie wenigstens noch zu schaffen bis Ende Mai vielleicht. Drückt mir die Daumen.

Sonst noch: Ich bin verliebt. Sehr sogar. Es ist alles sehr sehr schön mit A und ich hoffe es geht noch viel weiter. Ich habe mich lange nicht mehr so begehrt gefühlt und irgendwie auch als Frau. Oft hatte ich das Gefühl, dass ich dieses weibliche Objekt war, das vor allem durch seine vermeintliche Coolness und die Hobbies, die mich eben begleiten, begehrt war, aber mich wirklich geliebt hat schon lange keiner mehr. Ich musste da ja irgendwie drum kämpfen. Und das macht mich gerade sehr wahnsinnig glücklich. Ich könnte die Welt umarmen.
20.4.17 09:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de