donnerstag

ich bin gestern schon wieder so in komische sachen abgerutscht... es war alles cool. nach der arbeit mit j. getroffen, kaffee gesoffen, gelabert und getratscht, dann hoch zum berg an unseren neuen lieblingsplatz, mal wieder sport machen. es ist so traurig dauernd zu merken wie "schlecht" man geworden ist. ich. j. nicht. aber ich werde versuchen stark zu bleiben. is ja nur die mentale kraft, die derzeit fehlt. die muckis auch, aber ohne mentale stärke keine muckis. ich hatte danach noch so viel vor. wollte am rad schrauben. wollte wäsche machen. wollte ein bad nehmen, damit ich mir in ruhe meine beine rasieren kann. lesen, malen. ich weiß es war nicht mehr viel zeit, es war 20 uhr als j. abgehauen ist. aber ich hatte ja "sturmfrei". a. in k. über nacht. das einzige was ich dann noch geschafft habe, ist einen fressflash zu starten. dabei war der tag so gut. der sport war gar nicht so heftig. im grund war es auch eigentlich kein so krasser fressflash, aber ich merke das immer. man isst dann ohne dass mal ein gefühl dafür hat ob man hunger hat oder nicht. habe mir dann im bett am laptop nochmal adressen von therapeuten rausgesucht. irgendwie ist das alles so anstrengend. mir geht es ja gut, aber vielleicht muss ich einfach dinge verarbeiten. vielleicht krieg ich das so alles nicht mehr hin. vielleicht waren die vergangenen 10 jahre einfach zu heftig für mein sein. für meine liebe kleine seele.
26.4.18 07:26
 
Letzte Einträge: mehr wahnsinn, schwermut 1.0, jetzt ist august., fly away., Durcheinander in einer Nacht., Von Müttern und Tanten.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de