Durcheinander in einer Nacht.

Seit ich mit meinem Freund zusammen bin ist es irgendwie so, dass ein Pärchen (A und F), welches wir durch eine gemeinsame Freundin (M) von mir kennen, öfter mal was mit uns macht. Irgendwie hat sich das so rauskristallisiert. Allerdings war M mal mit C zusammen und bevor A und F mich und meinen Freund kannten, haben M und C sehr viel mit A und F gemacht. Dann kam die Trennung von M und C und plötzlich hängten sich A und F vermehrt an uns. Das war erstmal auch so ok, bis M mich darauf aufmerksam machte bzw. ich den selben Gedankengang auch schon hatte, als A und F darüber anfingen zu reden, dass man sich ja gemeinsam ein Haus/einen Resthof kaufen könnte und daraus so eine kleine Kommune starten könnte. Knaller daran ist, dass ich dieses ganze "Geträume" mitbekam, als M und C noch zusammen waren und A und F das ganze mit DENEN planten. Naja. So ist vorerst die Vorgeschichte. Grundsätzlich verstehe ich mich mit A und F ganz gut, allerdings ist A, der weibliche Part der beiden, auch sehr perfektionistisch und durchstrukturiert und vor allem sehr durchwachsen von ihren Prinzipien und Gewohnheiten. Ich weiß also, dass ich mich so mit ihr alleine niemals richtig anfreunden würde, so als einzelne Fruendin. Irgendwie nehmen Sie sich sehr stark raus, dass man am Wochenende auch etwas miteinander macht. Daher kommt es dann oft vor, dass mein Freund und ich sehr mit der Anwesenheit von den beiden bombardiert werden. So eben auch vergangenes Wochenende.Am Freitag kamen die beiden dann zu uns und wir saßen etwas zusammen und haben später auch noch ein Spiel gespielt. Samstagmorgen wurden wir dann auch schon wieder gefragt, ob wir nicht gemeinsam mittagessen wollen. Das haben wir dann erfolgreich absagen können. Es ist teilweise schwer denen abzusagen, weil manchmal ein NEIN nicht akzeptiert wird oder halt versucht wird uns zu überreden, das kann unter Umständen halt superanstrengend sein, meistens klappt das absagen dann halt doch, das hört sich jetzt dramatischer an, als es ist. Wollte damit nur darstellen, dass sie unter Umständen sehr hartnäckig sind.Naja, am Samstagabend hatte ich mir halt dann vorgestellt, mal auf die Herbstkirmes zu gehen. Weil ich einfach seit Ewigkeiten nicht mehr auf der Kirmes war. Vorab hatte ich A und F auch gefragt, ob sie dazu Lust hätten und da kam halt auch nur so "Gemecker" á la "Kirmes ist doch kacke!" oder "Das Wetter ist ja jetzt auch nicht so geil!". Nachmittags hatte ich dann noch zu meinem Freund gesagt, dass ich eigentlich keine Lust auf A und F hätte und wir da ja auch alleine hingehen könnten. Naja, irgendwann im Laufe des frühen Abends hab ich dann gedacht "Ach komm, frag die doch einfach, vielleicht wird's ja doch ganz lustig", [b]auch[/b] weil die ungefähr 500m entfernt von dem Platz, wo die Kirmes stattfand, wohnen.Wir haben uns dann verabredet. Fuhren dann mit dem Bus zu den beiden, denn für's Rad war's mir irgendwie zu kalt - allerdings sollte sich rausstellen, dass es besser gewesen wäre mit dem Rad zu fahren. Wir gingen erst zu den beiden und quatschten noch ein wenig, es gab Wein und Bier und irgendwann entschlossen wir uns dann auf die Kirmes zu gehen. Allerdings wurde dann irgendwie über die Kirmes gerannt! A rannte vorneweg und ich wollte, auch wenn ich die Attraktionen lieber auslasse, gerne die Menschen und das Geschehen beobachten. Irgendwie halt so bummeln. Das war anstrengend, dass ich das so nicht konnte. Irgendwann wollte ich dann auch einen "Liebesapfel", wie früher eben und mein Freund kaufte uns jeweils einen. A und F überlegten dann ob sie auch noch was essen sollten, F entschied sich quasi sofort gegen was zu futtern und A hätte ansich gerne was gekauft, ist aber supergeizig und nach mehrmaligem Überlegen kaufte sie dann doch auch nichts und aß später zu Hause lieber noch alte Nudeln. Alleine das nervt mich irgendwie auch so, aber das war noch harmlos, denn das kann sie ja selber entscheiden. Dennoch finde ich immer, wenn man sich mal soetwas wie Kirmes o.ä. gönnt, kann man auch mal für 4Euro Pommes kaufen, total überteuert ohne sich da so heftig Gedanken drüber zu machen.Nach 20 Minuten sind wir dann auch schon wieder zu denen zurück gegangen. Im Grunde wäre ich da gerne schon nach Hause gefahren. Aber irgendwie traue ich mich dann auch immer nicht zu sagen "Ich will jetzt nach Hause!" weil ich genau weiß, dass ich mit Unverständnis überschüttet werde. Wir entschieden uns dann noch ein Gesellschaftsspiel, es wurde Trivial Pursuit, zu spielen.Das hat dann auch erst Spaß gemacht und war lustig. Irgendwann im Laufe des Spieles, ich trank nebenher Wein, aber auch nicht sooo viel (A und ich teilten uns eine Flasche Weißwein 0,75 Liter mit 9%vol.), merke ich halt wie meine Stimmung kippt. Das ist öfter so, vor allem wenn wir mit A und F spielen. Ich weiß nicht genau ob es am Alkohol liegt, ich vermute aber auch schon, aber eben auch wenn ich A beobachte und sie echt heftig drauf ist wenn's ums Spielen geht: Denn wenn sie schlecht ist und es aussieht als würde sie verlieren, wird die richtig heftig grumpy und fängt an zu fluchen und beleidigen. Wenn sie gut ist, merkt man wie triumphierend und ehrgeizig sie wird, dann wirklich zu gewinnen. Irgendwie überträgt sich das so auf ihre Persönlichkeit und ich find das irgendwie abstoßend. Naja, das Spiel dauerte dann unendlich lange und irgendwann wurde ich auch müde und ich hatte Bauchweh, weil ich superviel von den Nachos mit Käsesoße gefuttert hatte, die A bereit gestellt hatte. (Das ärgerte mich auch, weil ich bei sowas einfach so undisziliniert bin und einfach nur fresse und fresse und fresse und genau weiß, wie schlecht das für meine Verdauung und ja auch für die Figur ist.. diese ekelhafte fertig Käsesoße oder -dip - widerlich!) Mein Freund guckte dann nach einer Busverbindung zurück, durch falsches recherchieren standen wir plötzlich vor der Tatsache dass kein Bus zurück fährt. Da war meine Laune im Keller, aber volles Mett. A und F boten uns an, dass wir ja auch bei denen schlafen könnten - das wollte ich aber nicht. Ich fühle mich in deren Wohnung nicht wohl und wir hatten für Sonntag ja auch ein straffes Programm (Familienbesuch von der Familie meines Freundes). Boar, war ich angepisst. Irgendwann stellte sich dann raus, dass doch ein Bus fuhr. Ich kann aber gar nicht genau erklären, wie es mir dann geht. Aber ich fühle mich steif wie ein Brett und kalt und eigentlich fühle ich gar nichts außer Leere und Wut und Hass und ich möchte am liebsten weglaufen oder mich verkriechen, ich bin glaube ich richtig scheiße, wenn ich mir vorstelle mein Freund oder A oder F zu sein in den Situationen. Ich möchte weinen, kann nicht mehr richtig sprechen und bringe nur einzelne Wörter raus und verbiete mir das Weinen, weil das irgendwie auch peinlich wär. Ich hasse mich von Minute zu Minute mehr, weil ich mich selbst nicht verstehe und das ging dann die ganze Busfahrt bis nach Hause und auf den letzten Metern nach Hause liefen mir schon die Tränen über die Wange, ich konnte das ganz gut vor meinem Freund verbergen, es war ja auch kalt, also fiel das Nasehochziehen auch gar nicht so auf. Als wir dann zuhause waren, musste ich nochmal pinkeln und ich saß auf dem Klo und musste richtig heftig weinen und hasste mich selbst dafür, dass ich so eine miese Stimmung verbreite und ich weiß gar nicht wieso, denn im Grunde war der Abend doch gelungen und ich komme mir so wahnsnning bescheuert vor, mich so in den Vordergrund mit meiner schlechten Laune zu stellen. Als ich auf Klo fertig war und ins Schlafzimmer ging, guckte meinte Freund mich natürlich komisch an, weil ich so geweint hatte und ich musste wieder noch mehr weinen und ich sagte ihm alles was ich dachte und es tat mir so leid ihn damit so zu belästigen, ich will nicht so ein labiles Stück Scheiße sein, was ihm die Ohren vollheult. Ich will das nicht, aber weiß nicht was ich dagegen tun kann. Ich müsste vermutlich demnächst mal probieren einfach nichts zu trinken, wenn wir so einen Spieleabend machen und wie mein Freund sagt, einfach eher signalisieren, dass der Abend für mich fertig ist - nicht erst wenn es zu spät ist.Dieses Gefühlschaos macht mich wahnsinnig und manchmal weiß ich nicht ob ich es schaffe. Es gibt Tage da ist alles so toll, wie Samstagmittag als ich mit meinem Freund im Wald war und die frische Herbstluft genossen habe und dann ändert sich diese Stimmung so drastisch, dass ich alles und jeden und vor allem mich so dermaßen hasse. Das nervt.
29.10.18 08:35
 
Letzte Einträge: mehr wahnsinn, schwermut 1.0, jetzt ist august., fly away., Von Müttern und Tanten.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de